Startseite

Logo

 

                     + + + Corona – Update + + +

 

Liebe Kinder, liebe Jugendliche und liebe Eltern,

inzwischen sind die Schulen wieder geöffnet und der Unterricht findet – zumindest stundenweise – auch im Klassenraum statt.
Sie haben die vergangenen Wochen sicher sehr unterschiedlich erlebt. So einige Kinder und Jugendliche haben vor allem den Kontakt zu den Mitschülern/innen vermisst, für manche Eltern war der Unterricht zuhause eine große Herausforderung, andere haben die Zeit aber auch als angenehm erlebt und neue Formen des Miteinanderlernens entwickelt.

Unsere Praxis ist – nach den gebotenen Einschränkungen in den letzten Wochen – inzwischen wieder in regulärem Betrieb. Es gibt keine Einschränkungen mehr, sodass auch weniger dringliche Termine und Beratungen wieder persönlich wahrgenommen werden können. Nach wie vor aber gilt, dass wir Sie bitten, von einem Besuch in unserer Praxis abzusehen, wenn Sie unter Grippesymptomen leiden.

Wenn Sie zu uns kommen, bitten wir Sie, die gebotenen Hygienemaßnahmen (Abstand halten, Mund-Nasen-Schutz tragen, Husten/ Niesen in die Armbeuge, Hände waschen) zu beachten. Benutzen Sie bitte den Desinfektionsspender an der Eingangstür. Wir versuchen, Körperkontakt nach Möglichkeit zu vermeiden – Lächeln ist das neue Händeschütteln. Wir bieten weiterhin getrennte Wartemöglichkeiten und achten darauf, dass Sie im Wartezimmer nicht mit anderen Familien zusammentreffen.

Zum Schluss möchten wir darauf hinweisen, dass derzeit die Wartezeiten auf Erstuntersuchungen relativ kurz sind und Sie mit Ihren Anliegen recht zeitnah einen Termin eingeräumt bekommen können.

Wir hoffen, dass die Termine sich für Sie trotz der noch nötigen besonderen Hygieneauflagen  hilfreich gestalten und von persönlicher Begegnung geprägt bleiben.

Bleiben Sie gesund!

Ihr Praxisteam  

 

 

HERZLICH WILLKOMMEN

Ihr sagt: “Der Umgang mit Kindern ermüdet uns.” Ihr habt Recht.
Ihr sagt: “Denn wir müssen zu ihrer Begriffswelt hinuntersteigen.
Hinuntersteigen, uns herabneigen, beugen, kleiner machen.”
Ihr irrt Euch. Nicht das ermüdet uns.
Sondern, dass wir uns zu ihren Gefühlen emporklimmen müssen.
Emporklimmen, uns ausstrecken, auf die Zehenspitzen stellen,
hinlangen, um nicht zu verletzen.

Janusz Korczak